Back to top

Biologie

Die Schulgarten-AG startet in die Saison

 standard_20170406_140846_0.jpgstandard_20170406_134454_0.jpg

An der Zugspitz-Realschule wird fleißig geschaufelt, gesät und pikiert. Die Schulgarten-AG startete kurz vor den Osterferien mit der Arbeit. Die ersten Keimlinge werden zunächst noch in den Biologiesäalen gehegt und gepflegt, bis sie nach den Osterferien ins Freie gepflanzt werden können. Fachmännische Ratschläge holten sich die Schülerinnen und Schüler bei einem Besuch der Gärtnerei Fischer in Oberau. Eine Führung durch die Gewächshäuser und Pikieren unter fachmännischer Anleitung ließ die Augen der Nachwuchsgärtner leuchten.

   

Milchsäurebakterien auf der Spur

standard_20161129_095541.jpg

Mit großer Begeisterung besuchte die Klasse 8c im Rahmen des Biologieunterrichts die Schaukäserei in Ettal. Nach einem kleinen Einblick in die „Historie“ des Betriebs, erhielten die Schülerinnen und Schüler viele interessante Informationen zur Käseherstellung und die dabei nötigen Mikroorganismen. Im anschließenden praktischen Teil hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit selbst einen Chili-Käse herzustellen. Fleißig wurde der Käse-Bruch geschnitten und in Formen gepresst. Der selbstproduzierte Käse durfte gut verpackt mit nach Hause genommen werden. Gestärkt nach einer abschließenden Käseprobe konnten die Schülerinnen und Schüler es kaum erwarten ihren selbst hergestellten Chilli-Mozarella ihren Familien zu präsentieren.

 

„Warum braucht der Mensch Knochen?“ – naturwissenschaftliche Forschung aus erster Hand

large_20161021_102928_3.jpg

Am Freitag, den 22.10.2016, besuchte Herr Prof. Dr. Augat, Leiter des Institutes für Biomechanik der Unfallklinik Murnau, die Zugspitzrealschule. Die fünften Klassen erhielten an diesem Tag Informationen rund um das Thema „Warum braucht der Mensch Knochen?“. Die Schülerinnen und Schüler lernten etwas über den Knochenaufbau, die Funktion der Knochen, über verschiedene Knochenverletzungen sowie deren Behandlungsmöglichkeiten. Im Anschluss an die Veranstaltung konnten die Schülerinnen und Schüler den Experten mit ihren Fragen löchern und die mitgebrachten Anschauungsobjekte genauer betrachten. Die Fünftklässler folgten dem Vortrag aktiv und mit großem Interesse und waren durchwegs begeistert.

 

Unser Schulgarten

g1.jpg

Nachdem die Henkel-Stiftung im Schuljahr 2014/15 die Anschaffung von fünf Hochbeeten, eines Gewächshauses, eines Gerätehäuschens, eines Thermokomposters und erster kindgerechter Gartengeräte ermöglicht hatte, konnte die Gartenarbeit im Schuljahr 2015/16 voller Elan beginnen.
Neun Schüler aus den fünften, siebten, achten und neunten Jahrgangsstufen legen in diesem Schuljahr den Schwerpunkt auf die Anzucht verschiedener Pflanzen sowie die Bepflanzung und Pflege der Hochbeete und des Gewächshauses. Dabei verwenden die Gärtner samenfestes Saatgut, welches auch eine selbstständige Vermehrung der Pflanzen ermöglicht. Neben Kartoffeln können Kohlrabi, Grünkohl, Portulak, Zwiebeln, Erbsen, Tomaten, Gurken, Erdbeeren, verschiedene Kräuter und Blattsalate geerntet und verarbeitet werden. So wird den Schülern neben der Bewirtschaftung eines Nutzgartens auch ein schonender Umgang mit der Natur, Wertschätzung von Lebensmitteln und nachhaltiges Verhalten vermittelt.
Tatkräftige Unterstützung erhält das Schulgarten-Team von unseren Hausmeistern.